Einbruch der Fahrgastzahlen und Verkehrserträge

Die Coronakrise hat ihre Spuren auch beim BSU hinterlassen: 2020 zählte der BSU ein Minus von rund 2 Millionen Fahrgästen und 1,6 Mio. CHF weniger Verkehrseinnahmen als im Vorjahr.    

Statt wie 2019 7,2 Millionen hat der BSU 2020 nur noch 5,2 Millionen Fahrgäste transportiert. Dieser Rückgang von 28 Prozent zeigt sich auch in den Fahrausweisverkäufen: Diese lagen 2020 um rund 20 Prozent oder CHF 1.6 Mio. unter dem Vorjahresniveau. Der im Rechnungsjahr 2020 erwirtschaftete Verlust wird mit vorhandenen Reserven gedeckt. 

Im Lockdown im Frühjahr 2020 war das Fahrplanangebot auf offizielle Anweisung hin eingeschränkt worden; zeitweise betrug der Fahrgastrückgang beim BSU damals über 80 Prozent. Nachdem sich die Fahrgastzahlen im Sommer und Herbst 2020 etwas erholt hatten, waren sie Anfang Jahr wieder deutlich gesunken. Mit der Öffnung der Läden letzte Woche sind nun wieder etwas mehr Fahrgäste unterwegs. Konkrete Aussagen zu den Fahrgastzahlen im laufenden Jahr können aufgrund dieser Schwankungen momentan nicht gemacht werden.  
 

Auskunft erteilt