Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr

Der Bundesrat hat Anfang Juli eine Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr beschlossen. Die Maskenpflicht gilt seit Montag, 6. Juli 2020 im gesamten öffentlichen Verkehr.

Konkret bedeutet dies für Sie:

  • In allen Fahrzeugen des öffentlichen Verkehrs (Züge, Busse, Trams aber auch in Seilbahnen oder auf Schiffen) ist es Pflicht, eine Schutzmaske zu tragen. Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Kinder unter 12 Jahren und Personen, welche aus medizinischen Gründen keine Maske tragen dürfen.
  • Die Fahrgäste sind in Eigenverantwortung dafür besorgt, sich für die Reise mit Schutzmasken auszurüsten. Es werden keine Masken abgegeben. Schals und umgebundene Stofftücher gelten nicht als Schutzmaske.
  • Im Bahnhof sowie auf den Perrons und an den Bushaltestellten gilt weiterhin die Regel, eine Maske zu tragen, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.
  • Essen und Trinken in den Fahrzeugen ist grundsätzlich weiterhin erlaubt. Zu diesem Zweck darf die Maske kurzzeitig entfernt werden. Wir empfehlen Ihnen jedoch, dies nach Möglichkeit ausserhalb des Fahrzeugs zu tun
  • Die Maske ist Pflicht – zum gesundheitlichen Schutz der Bevölkerung. Unsere Mitarbeitenden machen die Fahrgäste auf die Pflicht aufmerksam. Bei Nichteinhaltung oder strikter Weigerung können Fahrgäste dazu aufgefordert werden, das Fahrzeug bei der nächsten Station zu verlassen.

Danke, dass Sie im öV eine Maske tragen. So schützen Sie sich – und Ihre Mitreisenden.